Archiv der Kategorie: Beobachtungen

Himmelsbeobachtung im Gelände

12 Teil­nehmer aller Alter­sklassen mit unter­schiedlich­er Vor­erfahrung nah­men an der Ver­anstal­tung mit großem Inter­esse teil.
Neben den Fer­ngläsern waren vier Teleskope aufge­baut (unser SC-8, ein 5-Zoll-Mak­su­tov, ein Dob­son, ein Rafrak­tor),

Der Him­mel war diesig, gele­gentliche Wolken­lück­en ließen Beobach­tun­gen heller Objek­te zu (Kugel­stern­haufen M13, Dop­pel­sterne Mizar & Alkor, Albireo).

Sternbeobachtung im Gelände

Die älteste und ein­fach­ste Möglichkeit Sterne zu beobacht­en ist der, den Him­mel in freiem Gelände zu betra­cht­en. Bei geringer Lichtver­schmutzung wer­den Stern­bilder und bekan­nte Him­mel­skör­p­er beobachtet. Der Astronomiev­ere­in Peg­nitz erläutert und begleit­et die Him­melss­paziergänge auch mit Teleskopen.

Ter­min: 30.07.2021 von 21:00 Uhr bis 24:00 Uhr

Tre­ff­punkt: Zwis­chen 91281 Thurn­dorf und Sassen­reuth bei der Kapelle am Kalavarien­berg (Karte)

Für Fam­i­lien geeignet, Laufweg ca. 1 km

Die Ver­anstal­tung find­et nur bei geeignetem Wet­ter statt.
Fra­gen Sie ggf. per E-Mail unter vorstand@astronomieverein-pegnitz.de nach.

Wegbeschrei­bung
Von Peg­nitz aus nach West­en, bei der Hotelfach­schule links abbiegen Rich­tung Troschen­reuth, der Straße fol­gen und Troschen­reuth durch­queren. Thurn­dorf rechts liegen lassen, indem man die Haupt­straße quert, nach ca. 200 m links abbiegen Rich­tung Sassen­reuth, nach weit­eren 400m noch ein­mal links zum Kalvarien­berg, nach der Kapelle ist links der Park­platz.

GPS-Koor­di­nat­en: N 49.782390, O 11.671964

Karte: https://goo.gl/maps/PdyVhRSo5sqrJXuQ9

Beobachtung unter freiem Himmel

Der gestrige Beobach­tungsabend war toll. Nicht nur, dass einige Mit­glieder den Weg nach Thurn­dorf gefun­den haben und eigenes Equip­ment dabei hat­ten, son­dern auch der Zus­pruch von inter­essierten Men­schen aus der Umge­bung führte dazu, dass sich zwis­chen­durch mehr als zwanzig Per­so­n­en auf dem Kalvarien­berg tum­melten.

Der Him­mel zeigte sich anfangs fast wolken­los, sodass Jupiter, Mars und Sat­urn schon frühzeit­ig zu beobacht­en waren. Nach dem Durchzug eines Wolken­ban­des wurde es zu später­er Stunde wieder klar und es kon­nte der Blick auf einige astronomis­che Objek­te gerichtet wer­den.

Ein har­ter Kern blieb deut­lich über Mit­ter­nacht hin­aus vor Ort und nutzt die Gele­gen­heit für umfassende Beobach­tun­gen.

Beobachtung in der Natur

Am kom­menden Fre­itag, den 1. Juli tre­f­fen wir uns ab ca. 22 Uhr am 643 Meter hohen Kalvarien­berg nahe Thurn­dorf.

Wir wer­den ver­schiedene Geräte dabei haben und möcht­en hierzu jede(n) Interessierte(n) her­zliche ein­laden. Kom­men Sie ein­fach gegen 22 Uhr zum Kalvarien­berg (dort ste­ht auch der Aus­sicht­sturm).

Soll­ten Sie selb­st ein Teleskop oder andere Beobach­tungs­geräte besitzen, brin­gen Sie diese ein­fach mit. Wir freuen uns auf Sie!

Sonnenbeobachtung

Das Wet­ter war gestern her­vor­ra­gend, sodass wir mit unserem mon­tieren H-alpha-Fil­ter die Sonne direkt beobacht­en kon­nten. Es war Son­nen­fleck­en, Pro­tu­ber­anzen als auch Flares zuse­hen. Die Besuch­er waren tief beein­druckt.

Merkurtransit Live

Der Vor­beizug des Merkurs vor der Son­nescheibe begann um 13:10 MESZ und dauerte bis 20:44. Die Home­page- und Inter­net­gruppe des Gym­na­si­um Peg­nitz hat­te sich die Liveüber­tra­gung zur Auf­gabe gemacht und wir haben diese auf unser­er Home­page einge­bun­den.

Merkurtransit 2016-05-09 - 1359

Öffentlicher Beobachtungsabend

Wenige unen­twegte haben bei Schneefall die Gun­st der Stunde genutzt.

Die drei Teleskope wur­den exakt par­al­lelisiert, so dass die Stern­warte jet­zt nach dem Umbau wieder voll ein­satzfähig ist. Bei Gele­gen­heit sollte die Kol­li­ma­tion noch über­prüft wer­den.

Außer­dem wurde der Ein­satz des DADOS-Spek­tro­graphen an kleinen ter­restrischen Objek­ten getestet. Das Auffind­en und Spek­toskopieren der Objek­te ist mit etwas Beobach­tungs­geschick gut möglich. Als näch­stes soll­ten die Spek­tren fotografiert und aus­gew­ertet wer­den.

öffentlicher Beobachtungsabend

Bei klarem Him­mel fan­den gegen 22 Uhr 16 Besuch­er den Weg in die Stern­warte. Bei nahezu opti­malen Bedin­gun­gen kon­nten Venus, Jupiter, Sat­urn (Ring mit Cassinis­ch­er Teilung war zu sehen), sowie der Ringnebel in der Leier (M57) und Kugel­stern­haufen im Herkules (M13) bestens beobachtet wer­den.